Der Titel Elbmalerin besagt vieles!
 
Besonders die tiefe Verbundenheit mit der Elbe ist es, was mich und meine Werke ausmacht!
Vor allem die Liebe zur den Schiffen auf der Elbe, spiegelt sich auch im Charakter vieler meiner Bilder wieder,
die in ihrer Besonderheit und Farbzusammenstellung, als Grundierung reinsten Elbsand beinhaltet!

Beeinflusst wurde ich schon früh von meinem Großvater, den letzten tätigen Elb-Leuchtturmwärter.

Unser Ausflüge auf der Elbe und in den Hamburger Hafen haben mich immer fasziniert.
Das unbeschreibliche Flair an den Docks, die Krane und die Schiffe haben mein großes Interesse für die maritime Kunst und Malerei geweckt
und sind seither mein ständiger Begleiter und meine Inspiration.

Vor einigen Jahren begann ich die Schiffe meines Mannes Rainer Schlünz,
(Sohn des bekannte Rundfunk und TV -Moderators, Hans-Hermann Schlünz)
der selbst viele Jahre als Kapitän zur See gefahren ist, in Acryl zu malen.

Aus diesen Anfängen entwickelten sich die Motive meiner Bilderserien!

Mittlerweile hat der Begriff „Elbmalerin“ in der ganzen Welt große Beachtung gefunden und es kommen Anfragen von Galerien und Museen,
aber auch sehr viele namenhafte Persönlichkeiten.
Ich fühle mich schon lange mit dem lebendigen Fluss, Elbe zu tiefst verbunden.
Viele die meine Bilder gesehen haben und sich mit ihnen identifizieren, freuen sich über jedes neue Bild aus meiner Hand.
Die „Elbmalerin“ ist zu einem festen Bestandteil der großen Gruppe Schiffs und Elbe Liebhaber geworden.

 1952 - In Wedel geboren
1969 - Realschulabschluss and der Ernst-Barlach-Schule in Wedel
1969-1973 - Ausbildung in der Steuerbranche
Seit 1973 -  Selbstständig in der Gastronomie

Mein Weg zur Malerei
"Meine akademische Ausbildung habe ich in Paris, Berlin und Hamburg begonnen... auf den dortigen Flohmärkten."

2009 Schülerin von Nina Hasselluhn "Atelier Nigoh in Hamburg Ottensen"
2009 - 2010 Schülerin von Peter Maeck in Hamburg Poppenbüttel